Xpert Slider

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen bei den Nabburger Sportanglern!

Hier finden Sie Informationen über aktuelle Aktivitäten unseres Vereins. Sollten Sie Interesse an der Mitarbeit in unserem Verein haben, dann nutzen Sie unsere Angebote um sich vorher schon über alle Details zu informieren. Sie finden hier alle Angaben zu unseren Vereinsgewässern, den Bedingungen zur Mitgliedschaft und außerdem die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen zum Erwerb des Fischereischeines. Weiter Informationen können Sie auch über unser Kontaktformular anfordern. Für unsere Mitglieder halten wir hier unter "Informationen und Downloads" aktuelle Formulare und Rundschreiben zum Download bereit. Wünsche und Anregungen können gerne an unsere Kontaktdaten gesendet werden. Ihre Nabburger Sportangler

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf unserer Mobilen Internetseite.  Hier können Sie auch auf Ihrem Smartphone einige Informationen über die Aktivitäten unseres Vereins erfahren.

Anglerjugend geht „dem Müll auf die Spur“

„Müllkraftwerk Schwandorf“ hieß das Ziel der Anglerjungend der Sportangler Nabburg e.V. Die Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern hatten sich auf den Weg gemacht, um sich vor Ort ein Bild von der aktuellen Abfallwirtschaft und modernster Umwelttechnik zu machen.

ZMS Mitarbeiter Christian Beer und Florian Peither informierten zunächst im Sitzungssaal der ZMS-Geschäftsstelle ausführlich über das Abfallwirtschaftskonzept, und über die Abläufe im Kraftwerk des Zweckverbandes Müllverwertung Schwandorf (ZMS). Das Entsorgungsgebiet des Zweckverbandes Müllverwertung Schwandorf (ZMS) umfasst heute mit 17 Verbandsmitgliedern rund ein Fünftel der Fläche Bayerns. Durch das Müllkraftwerk Schwandorf werden aktuell rund 1.87 Millionen Bürgerinnen und Bürger von Restmüll entsorgt. ZMS betreibt in seinem Verbandsgebiet neun Müllumladestationen; hier wird der Müll auf ein Viertel seines ursprünglichen Volumens verdichtet und umweltfreundlich per Bahntransport zum Müllkraftwerk nach Schwandorf gebracht. In Zeiten immer knapper werdender Rohstoffe leistet ZMS dadurch einen wichtigen Beitrag zum Schutz der natürlichen Ressourcen zudem sorgt modernste Filtertechnik  dafür, dass die vorgeschriebenen Grenzwerte nicht nur eingehalten, sondern um ein Vielfaches unterschritten werden.

 

Nun hieß es für die Gruppe, den Müll durch das Müllkraftwerk Schwandorf auf die Spur zu gehen.

Die ausführliche Runde durch das Müllkraftwerk bot Einblicke in die Müllanlieferung, den Müllbunker, den Blick in das Feuer einer Ofenlinie, der anfallenden Reststoffe, der effizienten Energienutzung durch Fernwärmeauskoppelung, Stromerzeugung und in die Schalt- und Steuerzentrale des Müllkraftwerkes..

Bei bester Fernsicht aus 45 Metern Höhe war überdies die gute Aussicht über Schwandorf und Umgebung im wahrsten Sinne ein „Highlight“ des Tages.

Nach der „Tour“ durch das Müllkraftwerk war sich die Jugend einig, dass sich der Ausflug nach Schwandorf mehr als gelohnt und für alle Beteiligten sehr informativ war.